News

Es geht um die Gesundheit des Patienten – die bekannte Medizintechnik Norm DIN EN ISO 13485:2012 setzt für dieses Ziel den Rahmen. GRITEC entwickelt und realisiert komplette Systemlösungen für die Medizintechnik, alles aus einer Hand – von der Idee bis zur Serienfertigung.

"Mit der Zertifizierung nach ISO 13485 sind wir nun nachweislich im Bereich Healthcare der starke Technologiepartner für unsere Kunden“, erklärt Urs Müller, Mitglied der Geschäftsleitung der GRITEC AG. GRITEC ist bereits seit 1999 ISO 9001 zertifiziert. Seit nunmehr 17 Jahren hat GRITEC laufend ihre Kunden- und Projektprozesse weiterentwickelt und optimiert. Das Ziel war von Anfang an ein schlankes, durchgängiges System mit hohem Kundennutzen. Den Anforderungen aus der Norm 13485 betreffend Rückverfolgbarkeit und Risikomanagement wurden besonderes Gewicht beigemessen.

Urs Müller: „Die Herausforderung war es, ein System zu schaffen, welches die Patientensicherheit in den Fokus stellt und gleichzeitig konsequent schlank und durchgängig dokumentiert ist. Unsere Kunden sind auf kalkulierbare Tech- nologie-Dienstleistungen angewiesen. Rückverfolgbarkeit und Risiko-management muss nicht automatisch Berge von Papier und unkalkulierbarer Aufwand bedeuteten. Der erste Schritt bei der Systemerstellung war es daher, das gesamte System zu verstehen – von den Requirements bis zur Serie-Einführung. Auf Basis dieses Wissens und unserer Projekterfahrung haben wir heute ein patienten- UND kundenorientiertes Qualitätsmanagement."

NEU: GRITEC ist seit 31.05.2016 nach DIN EN ISO 13485:2012 zertifiziert

Die Gritec AG baut ihre Kompetenzen im Bereich Simulation von Produktions-anlagen aus. Mit der Simulationssoftware Simul8 können Montage- und Fertigungslinien modelliert und auf deren Leistungsfähigkeit untersucht werden, bevor die Anlage gebaut wird. Somit können wichtige Parameter wie Personalbedarf, Maschinenverfügbarkeiten, Förderbandgeschwindigkeiten oder Puffergrössen bestimmt werden. Die Zeit von der Planung bis zur Aufnahme des Betriebs kann dadurch verringert werden, da kritische Engpässe oder Stausituationen frühzeitig erkannt werden können.

Neues Prozesssimulations-Tool Simul8